Bayern sollen länger arbeiten

München (dpa/nd). Die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) fordert längere Arbeitszeiten. Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt sagte am Montag in München: »Eine Verlängerung der durchschnittlichen wöchentlichen Arbeitszeit auf maximal 40 Stunden in der Woche kann dazu beitragen, die Fachkräftelücke in Bayern bis 2035 um knapp 150 000 Personen zu verkleinern.« Außerdem müssten mehr Frauen Vollzeit statt Teilzeit arbeiten. Der Staat müsse deshalb zügig für eine bedarfsgerechte Kinderbetreuung sorgen, forderte der Verband.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung