Airlines hängen an Tegel

Weder Lufthansa noch Air Berlin wollen Flüge nach Schönefeld verlagern

  • Von Bernd Kammer
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Der Flughafen Tegel platzt aus allen Nähten. Ein Zustand, der unabsehbare Zeit andauern wird und die Anwohner belastet. Auf dem alten Flughafen in Schönefeld dagegen herrscht eher Flaute, die Zahl der Flugbewegungen und Passagiere ist zurückgegangen. Kein Wunder, dass CDU und Politiker aus den betroffenen Bezirken Pankow und Reinickendorf eine Verlagerung des Flugverkehrs nach Schönefeld fordern, um die Lärmbelastung zu reduzieren

Zwingen kann man die Fluggesellschaften allerdings nicht, nach Schönefeld zu wechseln. »Das ist ihre eigenständige Entscheidung«, sagt der Sprecher der Flughafengesellschaft, Lars Wagner. Und die Neigung bei Air Berlin und Lufthansa, den beiden größten Airlines in Berlin, nach Schönefeld zu fliegen, ist eher gering. »Den Verkehr zwischen beiden Flughäfen aufzuteilen, geht gar nicht, weder finanziell noch vom Service für unsere Kunden her«, sagt Lufthansa-Sprecher Wolfgang Weber. Das würde bedeuten, d...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 521 Wörter (3465 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.