Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Airlines hängen an Tegel

Weder Lufthansa noch Air Berlin wollen Flüge nach Schönefeld verlagern

  • Von Bernd Kammer
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Der Flughafen Tegel platzt aus allen Nähten. Ein Zustand, der unabsehbare Zeit andauern wird und die Anwohner belastet. Auf dem alten Flughafen in Schönefeld dagegen herrscht eher Flaute, die Zahl der Flugbewegungen und Passagiere ist zurückgegangen. Kein Wunder, dass CDU und Politiker aus den betroffenen Bezirken Pankow und Reinickendorf eine Verlagerung des Flugverkehrs nach Schönefeld fordern, um die Lärmbelastung zu reduzieren

Zwingen kann man die Fluggesellschaften allerdings nicht, nach Schönefeld zu wechseln. »Das ist ihre eigenständige Entscheidung«, sagt der Sprecher der Flughafengesellschaft, Lars Wagner. Und die Neigung bei Air Berlin und Lufthansa, den beiden größten Airlines in Berlin, nach Schönefeld zu fliegen, ist eher gering. »Den Verkehr zwischen beiden Flughäfen aufzuteilen, geht gar nicht, weder finanziell noch vom Service für unsere Kunden her«, sagt Lufthansa-Sprecher Wolfgang Weber. Das würde bedeuten, d...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.