Werkverträge »völlig normal«

Arbeitgeberpräsident fordert verantwortungsvolle Tarifverhandlungen

  • Von Rainer Balcerowiak
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Bereits im Vorfeld der anstehenden Tarifrunden warnen die Arbeitgeber vor ihrer Meinung nach überzogenen Forderungen der Beschäftigten.

Im ersten Halbjahr 2013 werden für rund zehn Millionen Beschäftigte in Deutschland neue Tarife ausgehandelt. Den Auftakt machen im Januar der Öffentliche Dienst der Länder, die Ärzte an kommunalen Kliniken und die Deutsche Bahn (außer den Lokführern). Dann folgen u. a.die Stahl- und Elektroindustrie, das Baugewerbe, die Deutsche Post und VW.

Vor diesem Hintergrund forderte der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Dieter Hundt, am Dienstag in Berlin, den »Kurs einer verantwortungsvollen Tarifpolitik fortzusetzen«. Angesichts der unterschiedlichen Lage in den Branchen und Firmen sei »erneut sehr viel Differenzierung und Flexibilisierung notwendig«, da es keine einheitliche Konjunkturentwicklung gebe. Hundt verwies auf die Tarifabschlüsse im ersten Halbjahr 2012. Diese hätten in der Regel deutlich über drei Prozent gelegen, aber oftmals auch betriebliche Öffnungsklauseln enthalten. Diesen Weg m...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 476 Wörter (3541 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.