Werbung

Unscharfe Blaupause

NRW legte Klimaschutzziele verbindlich fest

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Düsseldorf (nd-Meier). Der Landtag Nordrhein-Westfalens hat gestern das bundesweit erste Gesetz verabschiedet, in dem Klimaschutzziele verbindlich festgelegt werden. Umwelt- und Klimaminister Johannes Remmel (Grüne) lobte das von ihm initiierte Klimaschutzgesetz als potenzielle »Blaupause für den Bund und andere Länder«.

Der Gesetzentwurf war vorab auf Druck des rechten SPD-Flügels »deutlich entschärft« worden, so dass es »den Interessen der NRW-Industrie deutlich stärker« entgegen komme, hatte die »Rheinische Post« Mitte 2011 unter Berufung auf »Regierungskreise« berichtet. Offensichtlich waren diese Sozialdemokraten um das Wohl energie-intensiver Industrien sowie Kohle verstromender Energiekonzerne besorgt. Trotz dieser Entschärfung wurden gestern erneut Stimmen aus der Wirtschaft laut, die den Industrie-, vor allem aber den Chemie-Standort NRW bedroht zu sehen vorgaben. Nunmehr soll der Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid in NRW um »mindestens 25 Prozent« bis 2020 gesenkt werden, verglichen mit 1990. Selbst die CDU/FDP-Bundesregierung strebt für den selben Zeitraum 40 Prozent an. NRW ist für ein Drittel aller deutschen Treibhausgasemissionen verantwortlich.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!