Werbung

Flugrouten-Urteil: Sensationeller Erfolg

Bürgerinitiative Kleinmachnow zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg zur Flugroutenplanung

Als »sensationellen Erfolg« der Fluglärmgegner und »Klatsche für den Bundesverkehrsminister« hat die Bürgerinitiative (BI) Kleinmachnow die Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg zur Flugroutenplanung gewertet. Das Gericht hatte am Mittwochabend die sogenannte Wannseeroute für rechtswidrig erklärt. Noch nie hätten bundesweit Flugrouten von Klägern gekippt werden können, erklärte BI-Sprecher Matthias Schubert gegenüber der Zeitung »neues Deutschland« (Freitagausgabe). Wenn jetzt auch noch die Route über Rangsdorf und das dortige Vogelschutzgebiet falle, seien die Flugrouten Richtung Westen »ziemlich zerschossen«. Schubert plädierte für die Rückkehr zu den ursprünglichen Geradeausrouten, da davon die wenigsten Menschen betroffen seien. Die Bürgerinitiative sieht sich durch das Urteil vor allem gestärkt im Kampf für ein generelles Nachtflugverbot. »Das ist unser eigentliches Ziel, denn wie wir seit dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts wissen, sind Flugrouten 'flüchtig'. Das heißt, sie können immer mal wieder verändert werden.«

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung