Werbung

Ermittlungen gegen Grünen-Abgeordneten

Magdeburg (dpa/nd). Die Polizei in Magdeburg geht Hinweisen auf ein möglicherweise rechtswidriges Verhalten des Grünen-Abgeordneten Sebastian Striegel bei einer Demonstration gegen Neonazis Mitte Januar nach. Hintergrund seien Hinweise von Beamten aus Niedersachsen, die bei der Demonstration als Verstärkung eingesetzt waren, sagte eine Sprecherin der Polizei am Donnerstag in Magdeburg. Zuvor hatte der Radiosender SAW berichtet, die niedersächsische Polizei prüfe den Vorwurf des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte gegen Striegel. Sebastian Striegel sagte der dpa, er kenne die Vorwürfe nur aus den Medien und könne sich dazu nicht äußern.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln