Werbung

Berichte über Mordpläne in Venezuela

Caracas (dpa/nd). Der venezolanische Vizepräsident Nicolás Maduro sieht sich nach eigenen Angaben mit Attentatsplänen konfrontiert. Der Stellvertreter des zur Behandlung in Kuba weilenden krebskranken Staatschefs Hugo Chávez berichtete am Mittwoch von organisierten Gruppen, die nach Venezuela eingedrungen seien. Sie trachteten ihm und Parlamentspräsident Diosdado Cabello nach dem Leben. Die Opposition sprach von einem Märchen. Maduro, der am Mittwoch zu Chávez nach Havanna flog, sagte, es gebe Beweise für die Anschlagspläne.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!