Kubicki kandidiert für FDP-Präsidium

Berlin (AFP/nd). Der FDP-Fraktionschef in Schleswig-Holstein, Wolfgang Kubicki, will in die Führungsriege der Liberalen aufrücken. Er wolle sich beim Berliner Wahlparteitag im März um einen Sitz im FDP-Präsidium bewerben, sagte Kubicki am Donnerstag. »Ich trete für das Präsidium meiner Partei als Kandidat an, um mit ganzer Kraft für ein gutes Ergebnis bei der Bundestagswahl zu sorgen«, erklärte der FDP-Politiker, der immer wieder mit Kritik an der eigenen Partei aufwartet. Bislang gehört der 60-Jährige dem Bundesvorstand der FDP an.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln