Filme können die Welt verändern

Herzlichen Dank aus Südafrika für die Solidarität

  • Von Marianne Gysae, WFD
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Wir haben alle Bilder im Kopf, die uns Orientierungshilfen im Alltag geben. Aber leider hindern sie uns auch oft daran, die Wirklichkeit anders als gewohnt wahrzunehmen. Das Team vom Filmprojekt »Steps for the Future« (STEPS) hat sich zum Ziel gesetzt, gemeinsam mit den lokalen Partnerorganisationen im südlichen Afrika festgesetzte Bilder und Vorurteile infrage zu stellen und Toleranz zu fördern. Das geschieht mit Hilfe von Dokumentarfilmen. Filmvorführungen und öffentliche Dialoge bringen ganz unterschiedliche Menschen miteinander ins Gespräch. So erfahren sie mehr voneinander ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.