Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Nordkorea droht mit Gegenmaßnahmen

Seoul (dpa/nd). Nordkorea droht Südkorea für den Fall mit militärischer Gewalt, dass es den jüngsten UN-Sanktionsbeschluss gegen sein Nachbarland umsetzt. Sanktionen bedeuteten »Krieg und eine Kriegserklärung gegen uns«, hieß es am Freitag in einer Erklärung des Komitees für eine Friedliche Wiedervereinigung Koreas in Pjöngjang. »Sollte sich die Marionettengruppe von Verrätern an den Sanktionen direkt beteiligen, wird die Volksrepublik starke physische Gegenmaßnahmen gegen sie ergreifen«, wurde die Organisation der herrschenden Partei der Arbeit von den Staatsmedien zitiert. Der UNO-Sicherheitsrat hatte auf den Start einer nordkoreanischen Weltraumrakete im Dezember mit der Ausweitung bestehender Sanktionen gegen Pjöngjang reagiert. Die USA, Südkorea und andere Staaten sehen in dem Raketenstart einen verschleierten Test für die Entwicklung von Interkontinentalraketen.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln