Duma gegen »homosexuelle Propaganda«

Bürgerrechtler nennen Gesetz diskriminierend / Polens Sejm lehnt eingetragene Partnerschaften ab

  • Von Pepe Egger
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Das russische Parlament hat am Freitag in erster Lesung ein Gesetz verabschiedet, das die »Propaganda von Homosexualität« unter Minderjährigen verbietet. Polens Parlament lehnte derweil die Einführung homosexueller Lebenspartnerschaften ab.

Moskau/Warschau (epd/AFP/nd). Vor dem Duma-Gebäude in Moskau kam es zu Auseinandersetzungen zwischen Befürwortern und Gegnern des Gesetzes, etwa 20 Personen wurden festgenommen. Für die umstrittene Novelle stimmten 388 Abgeordnete, einer enthielt sich, einer stimmte dagegen. Weitere 52 Parlamentarier verweigerten die Abstimmung. Bürgerrechtler stufen das Gesetz als diskriminierend ein.

Das Verbot von »Homosexueller Propaganda unter M...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.