Werbung

Wandern im Harz

Osterode am Harz - hier liegen Sie richtig!

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

(ND). Auf mystisch sagenumwobener Wegstrecke, auf alten Handelswegen in den Oberharz und über den Brocken führt der »Harzer-Hexen-Stieg« mit seiner Länge von 94 km bis hin zum Bodetal im Ostharz. Vorbei an wunderschönen Ausblicken oberhalb des kleinen Bergdorfes Lerbach ins Harzvorland, hinauf zur Seenplatte des Oberharzes, die sich im Sommer auch hervorragend für Abkühlungen eignet.

Über den »Harzer Baudensteig« hingegen gelangt man zu den 10 gemütlichen Harzer Bauden von Bad Grund bis nach Walkenried auf den Gipfeln des Westharzes auf rund 98 Kilometern.

Ein Muss für jeden Gast ist natürlich ein Besuch im Höhlenerlebniszentrum in Bad Grund - mit der ältesten Familie der Welt - und im Zisterzienser Kloster in Walkenried auf den Spuren der Weißen Mönche.

Vorbei an der Oberharzer Wasserwirtschaft, dem neuen Unesco-Welterbe, führt der »Harzer Försterstieg« von der alten Kaiserstadt Goslar entlang der drei Harztalsperren Grane,- Innerste- und Sösetalsperre direkt zum kleinen Nationalparkort Riefensbeek-Kamschlacken auf 60 Kilometer Wegstrecke. An der Nationalpark-Infostelle in Riefensbeek-Kamschlacken, Untere Herrentalstr. 2, besteht täglich kostenlos die Möglichkeit, einen interessanten Film über den Ort und den Nationalpark Harz anzusehen.

Der Karstwanderweg führt um den Harz herum. An Dolinen, Erdfällen, Tropfsteinhöhlen und alten Relikten aus der Eiszeit vorbei, direkt von Osterode am Harz in Niedersachsen nach Pölsfeld/Grillenberg in Sachsen-Anhalt auf 121 Kilometern.

Unser besonderer Tipp:.

»Wandern ohne Gepäck« inklusive Übernachtungen, Gepäcktransfer und Rücktransport zum Einstiegsort.

Informationen:

Touristinformation Osterode am Harz, Eisensteinstr. 1

37520 Osterode am Harz

Tel.: (05522) 318/333

E-Mail: touristinfo@osterode.de

Internet: www.osterode.de

Und wer noch eine echte

Herausforderung sucht:

Oxfam Trailwalker Harz

1 Team - 4 Personen - 100 Kilometer - in 30 Stunden für eine gerechtere Welt ohne Armut.

Internet:

www.oxfamtrailwalker.de

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen