Schüsse auf Chokri Belaïd

Linker tunesischer Oppositionspolitiker und Kritiker der Islamisten ermordet

  • Von Pepe Egger
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Chokri Belaïd war Generalsekretär der marxistischen »Bewegung der demokratischen Patrioten« und einer der Anführer der Volksfront zur Verteidigung der Revolution, eines Zusammenschlusses mehrerer linker Parteien und Gruppierungen. Als Anwalt und Oppositionspolitiker hatte Belaïd zuletzt scharfe Kritik an der moderat-islamischen Übergangsregierung der Partei Ennahda geübt und vor der zunehmenden politischen Gewalt gewarnt, für die er Ennahda verantwortlich machte.

Unmittelbar nach dem Attentat beschuldigte der Bruder Belaïds die Regierung und den Ennahda-Führer Rached Ghannouchi als Verantwortliche für die Tat. Schon wenige Stunden später kam es zu spontanen Kundgebungen mehrerer tausend Menschen vor dem Innenministerium in Tunis und in anderen Städten. In Mezzouna (Bezirk Sidi Bouzid) und in Gafsa setzten Demonstranten nach Angaben v...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.