Neue Gefahr durch Drohnen?

nd: Verteidigungsminister Thomas de Maizière hat die Bewaffnung der Bundeswehr mit Drohnen angekündigt. Ist das so einfach?
Die Bundeswehr hat schon mehrere Typen von Drohnen zur Aufklärung. Drohnen auch mit Waffen auszustatten, würde die deutsche Rüstungsindustrie leicht schaffen - und sie wünscht sich solche Aufträge. Die Datenübertragung von Videokameras und anderen Sensoren zur Bodenstation gibt es schon, die Waffenfernsteuerung müsste dazu entwickelt werden. Dass das geht, demonstrieren Systeme der USA und Israels, neuerdings auch Irans und Chinas.

Welche Regeln bestehen generell für neue Waffensysteme?
Viele verschiedene. Zunächst ist durch die Staaten zu prüfen, ob neue Mittel oder Methoden der Kriegführung dem Völkerrecht widersprechen würden. Unter dem Vertrag über konventionelle Streitkräfte in Europa, dem KSE-Vertrag, müssen neue Kampfpanzer, -flugzeuge, und -hubschrauber, gepanzerte Kampffahrzeuge und Artilleri...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 475 Wörter (3318 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.