Israel verweigert Siedlungsbau-Stopp

Jerusalem (dpa/nd). Israel und die USA haben Friedenshoffnungen angesichts des bevorstehenden Israelbesuchs von US-Präsident Barack Obama gedämpft. Die israelische Regierung stellte am Donnerstag klar, es werde keine Änderungen in der Siedlungspolitik geben. Ein Baustopp ist aber eine der von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas gestellten Bedingungen für die Wiederaufnahme der seit September 2010 unterbrochenen Gespräche mit Israel. Auch aus Washington hieß es, der Präsident werde keinen neuen Friedensplan im Gepäck haben.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung