Kopfnote: ungenügend

Bildungsrauschen

Ab kommendem Schuljahr soll es in Mecklenburg-Vorpommern wider Kopfnoten geben. Ob damit Arbeits- und Sozialverhalten wirklich erfasst wird, ist sehr umstritten, noch umstrittener ist es, ob Haltungen sich durch Zensuren ändern. Erwiesen ist aber, dass es sich um eine disziplinarische Erziehungsmethode handelt.

Das geben manche Pädagogen unumwunden zu. So der Lehrer sofawolf auf www.news4teachers.de (bit.ly/YeWK1C) beruft sich auf die »Eltern im Osten Deutschlands, die in übergroßer Mehrheit dafür sind. Was ich wichtig finde, ist, dass wir Lehrer dadurch ein Instrument haben, um Verhalten und Leistung zu trennen, damit jemand, der ein Genie in Mathematik ist, aber eben auch ein kleiner Chaot, sich dadurch nicht seine Mathe-Note verdirbt. Für seine Unordnung bekommt er eine schlechte Ordnungsnote. ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.