»Plötzlich rufen alle unsere Namen«

Die tschechischen Biathletinnen genießen ihren aktuellen Erfolg ohne abzuheben

  • Von Oliver Händler, Nove Mesto
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Vor dem heutigen Einzelrennen sind Tschechiens Biathletinnen optimistisch, an die starken Leistungen aus dieser Saison anzuknüpfen. Der Druck auf die Heimmannschaft erscheint allerdings nicht so groß wie auf der deutschen. Die Tschechen gewannen schließlich schon eine Medaille.

Es ist wahrlich nicht einfach, Jindrich Sikola ein Lächeln zu entlocken, doch bei dieser zugegeben provokanten Frage muss selbst er schmunzeln. »Oh nein, Biathlon wird in Tschechien niemals größer werden als Eishockey!« Dabei hat es der junge Trainer mit seinen Biathletinnen geschafft, dass die bisherigen WM-Rennen aus Nove Mesto na Morave live im tschechischen Fernsehen übertragen wurden - obwohl gleichzeitig die Eishockey-Nationalmannschaft gegen die besten Gegner der Welt spielte. »Wenn unsere Heim-WM vorbei ist, liegt Eishockey wieder vorn«, ist sich Sikola trotzdem sicher.

Und doch haben seine Athletinnen in dieser Saison hohe Erwartungen bei den Landsleuten geweckt. Auch beim heutigen Einzelrennen der Frauen werden wohl wieder mehr als 20 000 Biathlonfans in die Vysocina Arena strömen - in der Hoffnung auf einen ähnlichen Coup wie vor knapp einer Woche, als die heimische Mixed-Staffel Bronze gewann.

Sikola kann dab...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 497 Wörter (3262 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.