Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Sammlung übernommen

»Brücke«-Schriften

Das Oldenburger Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte hat eine kunsthistorisch bedeutsame Sammlung von mehr als 750 Handschriften, Briefen und Dokumenten zur Geschichte der Künstlergemeinschaft »Brücke« übernommen. Die Sammlung stammt aus dem Nachlass des im vergangenen Jahr gestorbenen Sammlers und Kunsthistorikers Gerhard Wietek (1923-2012), wie Museumsdirektor Rainer Stamm am Freitag sagte.

Die »Brücke« bezeichnet eine ursprünglich Dresdner Künstlergruppe Anfang des 20. Jahrhunderts, die als Wegbereiter des deutschen Expressionismus gilt. Wichtige Vertreter sind Ernst Ludwig Kirchner, Karl Schmidt-Rottluff, Max Pechstein, Emil Nolde und Erich Heckel. Mit ihren holzschnittartigen Bildern bildeten sie Szenen aus Stadtleben, Tanz und Varieté ab, später kamen Landschaftsporträts dazu. epd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln