Reden, bis es möglich wird

Aktivistin Susanne Wiest will im Wahljahr das bedingungslose Grundeinkommen wieder in die Diskussion bringen

  • Von Marlene Göring
  • Lesedauer: ca. 6.5 Min.

Ihre Petition beschäftigt die Parteien seit fast vier Jahren, sie lässt nicht locker: Susanne Wiest will das bedingungslose Grundeinkommen.

Es ist ein kalter, klarer Tag, typisch für den Winter in Norddeutschland. Ein frischer Wind weht durch den alten Greifswalder Hafen, der noch nicht komplett für zahlende Badegäste umgebaut worden ist. In einem der kleinen Häuser lebt Susanne Wiest mit ihren beiden Söhnen. Sie ist Erzieherin, Mutter - und prominenter Kopf einer politischen Bewegung.

Ob man sie in ihrer Wahlheimat auf der Straße erkennt, kann sie nicht beurteilen. »In Bayern würden sie vielleicht sagen: Ja, Sie sind doch die…!«, meint Susanne Wiest lachend, als sie in ihr Wohnzimmer geht und auf ihrem Lieblingssessel Platz nimmt. »Hier in Vorpommern, da schauen sie eher.« Eine politische Karriere hat die 46-Jährige nie geplant. Am 10. Dezember 2008 erstellte Susanne Wiest eine Online-Petition. Eigentlich hatte sie sich damals über die neuen gesetzlichen Regelungen für Tagesmütter geärgert, die die ohnehin schmalen Gehälter noch weiter beschränkten. Nur ei...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1391 Wörter (9077 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.