Kuba lässt Bloggerin Sánchez ausreisen

Mexiko-Stadt (epd/nd). Nach fünf Jahren Ausreiseverbot hat die kubanische Bloggerin Yoani Sánchez (37) zum ersten Mal ihr Land verlassen können. Die Systemoppositionelle traf am Montag in Brasilien ein, wie brasilianische Medien berichteten. Sie landete in der Stadt Recife. Sánchez will in drei Monaten zehn Länder bereisen, darunter Deutschland. Danach will sie nach Kuba zurückkehren. Möglich wurde die Ausreise durch das am 14. Januar in Kuba in Kraft getretene neue Reisegesetz, das die bisher erforderliche Ausreisegenehmigung abschaffte.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung