Werbung

Bruttomonatsgehälter von Ingenieuren, IT-Experten und Technikern nach Arbeitsort

Auch bei Fachkräften gibt es ein großes Einkommensgefälle zwischen Leiharbeitern und Stammbeschäftigten. Am höchsten ist der Unterschied mit 22,1 Prozent bei Informatikern. Bei Ingenieuren beträgt er 18,4 und bei Technikern 18,5 Prozent, wie eine Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts der Hans-Böckler-Stiftung belegt. Demnach verdienen Leiharbeiter nicht nur weniger und haben seltener Anrecht auf Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld und Gewinnbeteiligungen. Sie arbeiten oft auch länger. Laut der Studie arbeiten fast zwei Drittel der Beschäftigten im Fremdfirmeneinsatz länger als 40 Wochenstunden. Kein Wunder also, dass Leiharbeiter häufig unzufrieden mit der Bezahlung sind. 44 Prozent gaben an, weniger oder überhaupt nicht zufrieden zu sein. Bei Festangestellten liegt dieser Wert bei 34 Prozent. spo

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!