Milliardenkürzungen in allen Bereichen

Durch den politischen Stillstand droht Hunderttausenden US-Amerikanern die Erwerbslosigkeit

  • Von John Dyer, Boston
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Am 1. März treten in den USA drastische Ausgabenkürzungen in Kraft. Dadurch drohen Massenentlassungen. Gerade das Gesundheitsministerium erwartet nachhaltige Konsequenzen.

Den USA droht eine Entlassungswelle. FBI-Agenten, Fluglotsen, zivile Mitarbeiter des Verteidigungsministeriums, Wissenschaftler und Tausenden weiteren öffentlichen Bediensteten droht die Arbeitslosigkeit. Es sei denn, Präsident Barack Obama und der Kongress können sich noch auf Maßnahmen zur Defizitverringerung einigen und so verhindern, dass die automatischen Ausgabenkürzungen in Höhe von 85 Milliarden Dollar (64 Milliarden Euro) am 1. März in Kraft treten.

Dabei seien die vollständigen Auswirkungen der Kürzungen erst zu einem späteren Zeitpunkt spürbar, da Obama diese über das Jahr strecken will, sagte die Sprecherin des Weißen Hauses, Amy Brun-dage. »Ob man die Auswirkungen sofort oder erst später spüren wird - schon jetzt schädigen sie unsere Wirtschaft«, so Brundage.

Die Situation ist ein Beispiel dafür, wie politischer Stillstand die Wirtschaft gefährdet. Die bevorstehenden Kürzungen sind Teil eines ursprüngli...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 411 Wörter (3045 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.