• Politik
  • Beilage Vereine und Verbände

»Wir wollen voneinander lernen«

Bei EcoMujer engagieren sich Frauen aus Deutschland, Kuba und Lateinamerika für den sorgsamen Umgang mit Natur und Umwelt.

  • Von Ariane Mann
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

1996 gründeten Frauen in Deutschland die ökologische Frauenvereinigung Verein EcoMujer e.V.. Nach einem Arbeitsaufenthalt in Kuba kamen Frauen mit der Idee zurück, einen Austausch zu Frauen- und Umweltfragen zu beginnen. Dieser hält nun mittlerweile über 16 Jahre an. Neben der EcoMujergruppe in Kuba gibt es auch eine in Lateinamerika.

Das Interesse war groß, als EcoMujer zusammen mit Umwelt- und Kubaorganisationen zum Film »The power of Community« Ende Januar ins Berliner Haus der Demokratie einlud. Dabei ist der Film des us-amerikanischen Teams unter der Regie von Faith Morgan schon aus dem Jahr 2006. »Dennoch hochaktuell. Auch wir als EcoMujer haben ihn erst im vergangenen Jahr gesehen und waren begeistert«, meint Astrid Schmied, eine Sprecherin des Vereins. Am Beispiel der städtischen Gärten, den organoponicos, wird gezeigt, wie die Insel überlebte, als sie in den frühen 90er Jahren den Zugang zum sowjetischen Öl verlor, Kuba in eine schwere Krise stürzte und die Ernährung der Bevölkerung nicht mehr gesichert war. Aus dieser unmittelbaren Not heraus, wurde Gemüse und Obst, Kräuter, Salat und auch Blumen in den Stadtteilen

angebaut. Im Film erzählen kubanische Frauen und Männer, wie sie gemeinsam diese Zeit der Entbehrungen erlebten, vom Erfindungsreichtum...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 659 Wörter (4375 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.

nd-Kiosk-Finder