Bahnfahrer verlieren Zeit

Verkehrsverbund fordert mehr Aufmerksamkeit für den Regionalverkehr

  • Von Bernd Kammer
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Der Zustand der Bahnstrecken in Berlin und Brandenburg hat sich im vergangenen Jahr verbessert, weist aber weiterhin viel Instandsetzungsbedarf auf. Das geht aus der Qualitätsanalyse hervor, die der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) gestern vorlegte. Demnach gab es im vergangenen Jahr im Regionalverkehr 515 Geschwindigkeitseinbrüche, die sich über eine Gesamtlänge von 423 Kilometern erstreckten. »Damit sind 9,4 Prozent des Schienennetzes nicht mit der eigentlichen Geschwindigkeit befahrbar«, so VBB-Geschäftsführer Hans-Werner Franz.

Wer auf allen diesen Strecken unterwegs gewesen wäre, hätte einen Zeitverlust von zwei Stunden und 40 Minuten hinnehmen müssen. Das sind immerhin knapp 13 Minuten weniger als noch 2011. Im Vergleich zu 2007 ergibt sich ein Fahrzeitgewinn von einer Stunde und 22 Minuten.

Verbesserungen gab es im vergangenen Jahr auf 20 Abschnitten, so zwischen Berlin-Wannsee und Michendorf sowie Wittsto...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 531 Wörter (3754 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.