Werbung

Rekordeinnahmen in Bayerns Schlössern

München (dpa/nd). Mit seinen Schlössern und Baudenkmälern hat der Freistaat Bayern 2012 dank höherer Eintrittspreise Rekordeinnahmen erzielt. Mehr als 61 Millionen Euro seien eine neue Bestmarke, sagte Finanzminister Markus Söder (CSU) in München. Dafür mussten die Besucher auch mehr Eintritt zahlen - waren die Preise doch vielfach erhöht worden. Rund 23,5 Millionen Euro an Eintrittsgeldern kamen in die Kassen der Schlösserverwaltung, 1,5 Millionen Euro mehr als im Vorjahr.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen