Werbung

Dreyer lobt Deubel

Mainzer Regierungschefin sagt zu Nürburgring aus

Koblenz (dpa/nd). Das rheinland-pfälzische Kabinett ist nach Aussage von Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) regelmäßig über den millionenschweren Ausbau des Nürburgrings informiert worden. Der damalige Finanzminister Ingolf Deubel (SPD) habe 2008 und 2009 mündlich und sehr detailreich über das Großprojekt berichtet, sagte Dreyer am Dienstag als Zeugin vor dem Koblenzer Landgericht. Auch Nachfragen habe ihr einstiger Ministerkollege stets umfangreich beantwortet. »Herr Deubel war ein kompetenter Kollege, den wir alle geschätzt haben«, sagte Dreyer, die damals Sozialministerin war. Deubel ist nun wegen Untreue angeklagt.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln