Werbung

SPD für Stopp von Gemeindefusionen

Erfurt (dpa/nd). Der Thüringer SPD-Landesvorsitzende Christoph Matschie hat sich für einen vorläufigen Stopp von freiwilligen Gemeindefusionen ausgesprochen. Bevor nicht im Sommer die Regierungskommission mit fünf Ministern und CDU-Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht die Eckpunkte zu einer Funktional- und Gebietsreform vorgelegt habe, machten weitere Zusammenschlüsse wenig Sinn. »Wir müssen wissen, wohin der Weg führen soll«, sagte der Vize-Ministerpräsident am Montag in Erfurt. Die CDU-Fraktion wies den Vorstoß von Matschie zurück.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen