Werbung

5,2-Prozent-Forderung bei Lufthansa

Frankfurt am Main (dpa/nd). Mit einer Forderung nach 5,2 Prozent mehr Geld und sicheren Jobs ist die Gewerkschaft ver.di in die Tarifverhandlung für rund 33 000 Beschäftigte bei der Lufthansa gegangen. Die Tarifparteien kamen am Dienstag zusammen, wie beide Seiten bestätigten. Die Verhandlungen sind nach Meinung der Gewerkschaft durch Unternehmenspläne für Stellenstreichungen vorbelastet. Lufthansa will in der Verwaltung weltweit rund 3500 Jobs abbauen, in Deutschland sollen 2500 Stellen gestrichen werden.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!