Kranke Praktiken im Gesundheitswesen

Spital-Angestellte streiken gegen Kündigungen

  • Von Sabine Hunziker, Bern
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Seit November 2012 streikten Angestellte der Schweizer Privatklinik »La Providence« in Neuenburg. Nun wurde ihnen gekündigt.

Im Gesundheitswesen des Kantons Neuenburg in der Schweiz gibt es einen Gesamtarbeitsvertrag (GAV) mit Namen Santé 21. Er gilt für alle Spitäler, die meisten Alters- und Pflegeheime und für die häusliche Pflege: Jede Institution, die vom Kanton Subventionen will, muss ihn einhalten. Bisher galt der GAV Santé 21 auch für die Privatklinik »La Providence«. Die Klinik hat 56 Betten und insgesamt 400 Angestellte. Obwohl das Spital privat betrieben wird, hat es in bestimmten Bereichen wie der Orthopädie Leistungsverträge mit dem Kanton geschlossen. Die Zahlungen wurden in den vergangenen Jahren reduziert; die Leitung entschloss sich, die Klinik zu verkaufen.

Genolier Swiss Medical Network ist die größte Privatklinikgruppe in der Westschweiz und besitzt aktuell zehn Kliniken. Kürzlich ging auch »La Provi- dence« in den Besitz der Genolier-G...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 409 Wörter (2756 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.