Volk rettet Mauer – vorerst

Proteste verhindern Teilabriss der East Side Gallery / Fortsetzung der Arbeiten nächste Woche

  • Von Robert D. Meyer
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Gegen 11:15 Uhr bricht unter den etwa 400 Demonstranten vor der East Side Gallery Jubel aus: Die Polizei verkündet in diesem Moment, dass der Abriss des 22 Meter langen Mauerabschnitts zumindest für diesen Tag vom Bauherren abgesagt wird. So richtig glauben wollen diese Ansage die meisten Aktivisten nach vier Stunden Protest erst, als der Baukran zusammengeklappt davonfährt. Allerdings soll nächste Woche ein zweiter Versuch gestartet werden, erklärte der Investor auf »nd«-Anfrage. Die Abrissgegner haben für Sonntag 14 Uhr zu einer Menschkette vor der Mauer aufgerufen.

Der iranische Künstler Kani Alavi blickt fassungslos auf die Abrissarbeiten. Er war einer der ersten Kreativen, die dem grauen Betonklotz farbenfrohe Motive und damit Weltoffenheit schenkten. Zwar sollen die Betonteile einige Meter entfernt aufgestellt werden, doch Alavi findet, dass die Mauer dann »keine Authentizität« mehr besitzen würde.

Die Amerikanerin...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 532 Wörter (3525 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.