Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Stummes, Songs, Skurriles

Das Kino Arsenal präsentiert dreieinhalb Jahrzehnte chinesischer Filmgeschichte

  • Von Caroline M. Buck
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Es ist ein wahres Füllhorn, das die Filmreihe »Ein Lied um Mitternacht - Chinesische Filmgeschichte von 1929 bis 1964« seit Freitag über Berlin ausschüttet.

Gezeigt werden vierundzwanzig festlandchinesische Filme aus den Jahren vor der Kulturrevolution - von den späten Meisterwerken einer Stummfilmzeit, die die westliche Welt da bereits hinter sich gelassen hatte, über Genre-Filme aus den Jahren des Bürgerkriegs und der japanischen Besatzung bis zum Zeichentrickfilm »Uproar in Heaven« (Der Affenkönig) aus den frühen 60er Jahren.

Es sind Werke darunter, die zum Weltkulturerbe der Filmkunst gehören wie »Spring in a Small Town« des Shanghaier Regisseurs Fei Mu, der ein Jahr vor Ende des Bürgerkriegs entstand und nach der kommunistischen Machtübernahme erst einmal verschwunden war. Siebzig Jahre nach seiner Entstehung wählte man ihn (in Hongkong) nachträglich zum besten chinesischen Film aller Zeiten - einen Film (ausgerechn...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.