Finsternis am Ende des Tunnels

Israel und Hamas sind Feinde - außer bei der Unterdrückung palästinensischer Aktivisten

  • Von Fabian Köhler
  • Lesedauer: ca. 5.0 Min.

Die palästinensische Aktivistengruppe »Gaza Youth Breaks Out« kämpft gewaltlos gegen die israelische Belagerung. Ihr größtes Hindernis dabei: ausgerechnet die Hamas.

Zivilpolizisten prügeln auf Demonstranten ein. Hunderte Sicherheitskräfte hindern 50 000 überwiegend junge Palästinenser daran, den Platz zu verlassen. Gefangenentransporter werden befüllt. Eine Demonstration gegen die israelische Belagerung und für palästinensische Versöhnung hatte Abu Yazan geplant. Es kam anders.

Fast zwei Jahre ist es her, als am 15. März 2011 Hamas-Polizisten eine der größten palästinensischen Demonstrationen der letzten Jahre niederknüppelten. »Sie haben alle Organisatoren festgenommen«, sagt Abu Yazan. Auch ihn. Es war der Höhe- und Tiefpunkt in der Geschichte der von ihm mitgegründeten palästinensische Aktivistengruppe »Gaza Youth Breaks Out« (GYBO).

Nicht in einem Flüchtlingslager in Gaza, sondern via Facebook in in der Jenaer Uni-Bibliothek plant er heute die Aktionen der Gruppe. Ein Facebook-Post war es auch, der ihn zu einem der bekanntesten politischen Aktivisten Palästinas machte: »Fuck Ham...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1026 Wörter (7037 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.