Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Gehasst und bewundert

Nicht allen in den USA galt Chávez als Feind

  • Von John Dyer, Boston
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Hugo Chávez hatte sich immer wieder mit den USA angelegt und war dort ein erklärtes Feindbild. Nur Stunden vor der Nachricht von seinem Tod wies Venezuelas Vizepräsident Nicolás Maduro zwei US-amerikanische Diplomaten aus, denen eine Verschwörung vorgeworfen wurde.

US-Präsident Barack Obama äußerte sich aber nicht zu den diplomatischen Verstimmungen, sondern gab eine neutrale Erklärung ab: »In diese...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.