Versilberte Gullydeckel

Vielerorts sind Metalldiebstähle inzwischen ein ernstes Problem - ein Bericht aus NRW

  • Von Katja Heins, dpa
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Metalldiebe gehen immer dreister ans Werk. In Bonn entwendeten Unbekannte gerade 40 Gullydeckel. Das Landeskriminalamt von NRW erfasste 2012 rund 3900 Metalldiebstähle.

Köln/Bonn/Düsseldorf. Sie klauen Kupferkabel, Kinderspielgeräte, kilometerweise Bahn-Schienen und Kunstwerke in Parks: Metalldiebe werden immer erfindungsreicher, wenn es darum geht, mit dem Rohstoff Geld zu verdienen. In Bonn entwendeten Unbekannte gerade 40 Gullydeckel, in Düsseldorf deckten sie auf einem Friedhof das halbe Kupferdach eines niederländischen Ehrenmals ab. Hintergrund des offenbar florierenden Geschäfts sind die gestiegenen Rohstoffpreise für Metalle.

»Von Einzeltätern bis hin zu einer strukturierten Bande, die da am Werk ist, ist alles denkbar«, sagt Frank Scheulen, Sprecher des Landeskriminalamts (LKA) in Düsseldorf. Den Tätern auf die Spur zu kommen, sei jedoch nicht einfach. »Vielerorts rücken sie am helllichten Tag in entsprechender Arbeitsmontur an und beginnen in Seelenruhe mit dem Rückbau von frei zugänglichen Dingen.« Dass die Ware in Deutschland abgesetzt wird, glaubt man bei der Behörde nicht. Das M...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 610 Wörter (4018 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.