Werbung

Bundesverdienstkreuz für Pfarrer Fischer

(epd). Für sein jahrzehntelanges Engagement um eine Gedenkstätte Berliner Mauer erhält der Berliner Pfarrer Manfred Fischer am Dienstag das Bundesverdienstkreuz. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) wird dem 65-jährigen Theologen die Auszeichnung im Roten Rathaus überreichen, teilte die Senatskanzlei am Montag mit. Fischer habe »wesentlich dazu beigetragen, dass die Erinnerung an das Leid der Teilung Berlins und unseres Landes einen angemessenen Ort in der Mitte unserer Stadt« gefunden hat, erklärte Wowereit. Fischer, der Ende April in Ruhestand geht, ist seit 1977 Pfarrer der Weddinger Versöhnungsgemeinde, deren Gebiet seit 1961 durch die Mauer zerschnitten wurde.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!