Grundeinkommen und Arbeitszeitverkürzung

Zwei Vorschläge für das Wahlprogramm der Linkspartei von Ronald Blaschke

Bis Juni 2013 soll das Wahlprogramm der Linkspartei stehen – nach breiter Diskussion. Wortmeldungen zum ersten vollständigen Entwurf, vorgelegt am 20. Februar und 86 Seiten dick, gibt es bereits. Ronald Blaschke findet, die Debatte um ein Bedingungsloses Grundeinkommen habe in der Linkspartei Fortschritte gemacht – diese reichten aber, wie auch der Entwurf zum Wahlprogramm zeige, nicht aus. Das Thema könne sowohl die Diskussion über eine Arbeitszeitverkürzung wiederbeleben als auch die Bedeutung der Nichterwerbsarbeit als die eigentliche ökonomische Basis der Gesellschaft herausstellen.

In der Reihe »Was will die Linke?« zum Wahlprogramm der Partei sind an dieser Stelle bisher Texte von Ralf Krämer (h...

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 2547 Wörter (18639 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.