Werbung

Franzosen streiken am häufigsten

Rund 1,2 Millionen Beschäftigte beteiligten sich nach der aktuellen WSI-Arbeitskampfbilanz 2012 an Streiks und Warnstreiks. 2011 waren es 180 000. Am meisten Teilnehmer hatten 2012 die Warnstreiks in der Metallindustrie und im öffentlichen Dienst. Besonders die Zahl der Häuserkämpfe sei gestiegen, was an der »zunehmend zerklüfteten Tariflandschaft« liege, so WSI-Experte Heiner Dribbusch. Im internationalen Vergleich wird in Deutschland jedoch relativ wenig gestreikt. Nach Dribbuschs Einschätzung deutet wenig auf ein arbeitskampfarmes Jahr 2013 hin. Hohes Konfliktpotenzial birgt nach Dribbuschs Prognose 2013 die Tarifrunde im Einzelhandel, nachdem die Arbeitgeberverbände dort die Manteltarifverträge über Urlaub, Arbeitszeit und Zuschläge gekündigt haben. Wie die Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie verlaufe, bleibe abzuwarten.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!