Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Geben und Nehmen

Jürgen Amendt über Wankas Ankündigung, die studentische Ausbildungsförderung »umfassend« zu »reformieren«

  • Von Jürgen Amendt
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Man sollte Ankündigungen von Politikern, sie planten eine »umfassende Reform«, stets mit Skepsis begegnen. Das schützt vor bösen Überraschungen und vermeidet Enttäuschungen. Bundesbildungsministerin Johanna Wanka will also die studentische Ausbildungsförderung »umfassend reformieren«. Sagt sie - und meint es wahrscheinlich durchaus ernst. In der Tat geht das Bafög mit seinen starren Altersgrenzen und Förderbedingungen an der Lebenswirklichkeit der jungen Generation vorbei. Die Zahl jener, die ihre Studienberechtigung über das Berufsbildungssystem oder den zweiten Bildungsweg (z.B. Abendgymnasium) erworben hat, steigt stetig und liegt mittlerweile bei 40 Prozent eines Jahrgangs. Immer mehr Menschen absolvieren mehre Ausbildungen und entscheiden sich oftmals erst nach einer mehrjährigen Berufstätigkeit für ein Studium.

Wer, wie Politiker, in Sonntagsreden die Notw...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.