Werbung

Son My - vor der Drohnen-Ära

Das Massaker vor 45 Jahren in Vietnam rüttelte die Friedensbewegung auf

Das Foto entstand vor 45 Jahren: Frauen und Kinder in Todesangst. Am 16. März 1968 überfielen USA-Soldaten die vietnamesische Gemeinde Son My, die auf Militärkarten als My Lai verzeichnet war. Ihr Befehl: »Alles unschädlich machen!« Was »alles« bedeute, wollen einige gefragt haben, worauf ihr Kompaniechef wiederholt hatte: »Alles: Männer, Frauen, Kinder, Katzen, Hunde - alles.« Man könne ja nicht sicher sein, wer ein »Vietcong« ist, und müsse verhindern, dass einem der »Vietcong« in den Rücken fällt. 504 Dorfbewohner fielen den GIs zum Opfer.

Die Kriegsführung hat sich seither verändert. Heute setzen die USA Drohnen im »Krieg gegen den Terror« ein. Auch dabei kommen unschuldige Zivilisten ums Leben - kann man wissen, wer ein Terrorist ist?

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!