Flucht in Fondspolice ein richtiger Weg?

Altersvorsorge

Angesichts niedriger Zinssätze kann für manchen Sparer eine Fondspolice attraktiv sein - wenn er mindestens 20 Jahre Zeit hat.

Verbraucherschützer kritisieren die Riester-Rente, Banken zahlen nur Minizinsen, und für Lebensversicherungen gibt es Überschussbeteiligungen, die nicht der Rede wert sind - die private Altersvorsorge steckt tief in einer Sinnkrise. Doch nun suchen Marketingstrategen und Vertriebsexperten nach alternativen Altersvorsorge-Produkten: Seit einiger Zeit wieder im Kommen ist die fondsgebundene Police.

Die niedrigen Zinsen am Kapitalmarkt machen es den Finanzdienstleistern immer schwerer, hohe Garantien für Sparer zu erwirtschaften. Es gebe einen Fluchtreflex von klassischen Garantieprodukten hin zu fondsgebundenen Policen, erklärte kürzlich auf der Fachkonferenz »Lebensversicherung aktuell« in Köln ein Vorstandsmitglied der Stuttgarter Lebensversicherung.

Pro und Kontra

Dabei gibt es branchenintern sogar Zweifel, ob dies der richtige Weg für die Versicherer selbst ist: Die Konkurrenz der Fondsgesellschaften könnte nämlich...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 747 Wörter (5489 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.