Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Jüdische Identität, jüdischer Witz, Witze über Juden

(nd). Darf man über die Shoa Witze machen? Der Holocaust-Witz ist stets eine Gratwanderung zwischen Humor und Wahnwitz. Es stimmt schon, dass sich Schreckliches besser ertragen lässt, wenn man darüber lachen kann. Diese Feststellung trifft jedoch für die zu, die das Schreckliche zu erleiden haben - oder hatten. Mit der Zeit wird aber auch dieser Unterschied zwischen den Generationen verwischt. Der junge irische Karikaturist Dave McElfatrick hat Nebenstehendes gezeichnet - Witz an der Schmerzgrenze des Humors getextet. Worin besteht das Problem, sich mit Mädels im KZ zu verabreden, fragt sinngemäß die Überschrift. Die Antwort: Kein Platz für die Telefonnummer auf dem Arm.

Sarkasmus oder Zynismus? Die Antwort muss jeder für sich selbst finden - zum Beispiel nach dem Besuch der Ausstellung »Die ganze Wahrheit - Was Sie schon immer über Juden wissen wollten« im Jüdischen Museum Berlin (ab Freitag, 22. März), in der auch die Zeichnung von Dave McElfatrick zu sehen ist. Insgesamt präsentiert die Schau 180 Objekte, die sich mit jüdischem Denken, innerjüdische Identitätsfragen und das Verhältnis zur nichtjüdischen Umwelt beschäftigen. Abb.: Jüdisches Museum

Jüdisches Museum Berlin, Lindenstraße 9-14, 10969 Berlin; bis 1. September

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln