Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Beihelferin?

Christine Lagarde / Die IWF-Chefin soll französischen Unternehmer begünstigt haben

  • Von Simon Poelchau
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Sie ist die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF). Bei der Vergabe von Hilfskrediten setzt ihre Institution krisengeplagten Volkswirtschaften meist die Daumenschrauben an und verschreibt sich selbst dem Kampf gegen Korruption. Und jetzt das: Französische Ermittler durchsuchten die Pariser Privatwohnung von Christine Lagarde. Der Vorwurf gegen die 57-Jährige lautet Beihilfe zur Veruntreuung öffentlicher Mittel.

Vielleicht könnte der IWF dadurch zum zweiten Mal in Folge auf Grund von Ermittlungen seinen Vorsitzenden verlieren. Denn die Französin hatte erst im Juli 2011 die Nachfolge von Dom...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.