Werbung

Reallöhne nicht ganz so stark angestiegen

Wiesbaden (dpa/nd). Die Reallöhne in Deutschland sind im vergangenen Jahr nicht ganz so stark gestiegen wie zunächst angenommen. Das Statistische Bundesamt korrigierte am Freitag vorläufige Angaben aus dem Februar. Demnach sind die Löhne um 0,5 Prozentpunkte stärker gestiegen als die Verbraucherpreise und nicht um 0,6 Punkte wie berichtet. Für das Schlussquartal nannten die Statistiker einen Wert von 0,7 Prozentpunkten oberhalb der Inflation. Im Jahr 2012 verdienten Voll- und Teilzeitbeschäftigte im Schnitt ohne Sonderzahlungen 19,33 Euro brutto pro Stunde.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!