Werbung

Zahl der Asylbewerber in der EU gestiegen

Luxemburg (AFP/nd). Die Zahl der Asylbewerber in der Europäischen Union ist im vergangenen Jahr gestiegen. 2012 zählten die 27 Mitgliedsstaaten 332 000 Bewerber und somit 30 000 mehr als im Vorjahr, wie die EU-Statistikbehörde Eurostat am Freitag in Luxemburg mitteilte. Die meisten Bewerber kamen demnach weiterhin aus Afghanistan (acht Prozent), gefolgt von Syrien sowie aus Russland (jeweils sieben Prozent). In Deutschland stellten 77 500 Personen einen Antrag auf Asyl, das sind so viele wie in keinem anderen Land. Frankreich erhielt 60 600 Anträge und Schweden 43 900. Im Vergleich zur eigenen Bevölkerung erhielten Malta, Schweden und Luxemburg die meisten Bitten um Asyl.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!