Werbung

In allen Facetten gefeiert

Wagner in Leipzig

Konzerte, Ausstellungen und ein Denkmal: Mit rund 150 Veranstaltungen will die Stadt Leipzig zum 200. Geburtstag von Richard Wagner (1813-1883) ihre Rolle als Geburtsstadt stärker in das Blickfeld der Öffentlichkeit bringen. »Wir konnten bereits jetzt Aufmerksamkeit zu Wagner nach Leipzig lenken, die vorher nicht da war«, erläutert Festjahr-Koordinator Thomas Krakow. Im Mittelpunkt der Veranstaltungen stehen die Richard-Wagner-Festtage vom 16. bis zum 26. Mai.

Am 22. Mai, dem Geburtstag des Komponisten, soll ein neu gestaltetes Denkmal eingeweiht werden. Der Entwurf stammt von Bildhauer Stephan Balkenhol und zeigt Wagner als jungen Mann. Mehrere Bildhauer, darunter Max Klinger (1857-1920) und Emil Hipp (1893-1965), waren bereits mit der Gestaltung eines Denkmals beschäftigt. Die Entwürfe wurden jedoch nie vollendet.

Das Stadtgeschichtliche Museum stellt vor allem die zwiespältige Beziehung des Komponisten zu seiner Geburtsstadt in den Fokus. Unter dem Titel »Wagnerlust und Wagnerlast« werden seit Mitte März mehr als 200 Exponate, darunter Gemälde, Musikinstrumente und Schriftstücke, präsentiert. Die Klinger-Villa präsentiert ab 21. April unter dem Titel »Mythos Wagner« Werke von Markus Lüpertz, Anselm Kiefer und Jonathan Meese. Die Ausstellung zeigt Wagners Einfluss auf die deutsche und italienische Kunst. Und das Grassimuseum beschäftigt sich vom 16. Mai an mit den Musikinstrumenten in Wagners Schaffen. Bis ins hohe Alter blieb er Neuerungen aufgeschlossen und nahm auch Kontrafagotte und Basstuben in seine Werke auf.

Erst kürzlich sorgte ein Klavier Wagners (Foto: dpa) für einen Rechtsstreit. Das Instrument bleibt jedoch nach einem Urteil des Oberlandesgerichts Dresden im Besitz der Stadt Leipzig und soll bis zum 15. April von Bayreuth nach Sachsen gebracht werden. Bis zur Wiedereröffnung des derzeit im Umbau befindlichen Richard-Wagner-Museums in Bayreuth soll es im Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig verbleiben. Danach soll das Klavier auf Grundlage eines neu abzuschließenden Dauerleihvertrages dem Bayreuther Museum wieder überlassen werden. Wagner komponierte auf diesem Klavier Stücke für seine wichtigsten Werke, wie die »Meistersinger«, »Siegfried«, die »Götterdämmerung« und »Parsifal«. epd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung