Werbung

Zypern: Schranken für den Kapitalverkehr

Nikosia (dpa/nd). Das zyprische Finanzministerium hat beschlossen, die Beschränkungen im Kapitalverkehr zunächst für weitere drei Tage aufrecht zu erhalten. Die Order des neuen zyprischen Finanzministers Charis Georgiades wurde am Mittwochabend veröffentlicht. Begründet wurde der Schritt mit den nach wie vor bestehenden Liquiditätsengpässen auf der Insel und der Gefahr von weiteren Kapitalabflüssen. Die Maßnahmen waren in der vergangenen Woche beschlossen worden, bevor die zyprischen Banken nach einer fast zweiwöchigen Schließung im Zuge der Finanzkrise des Eurolandes wieder öffneten.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!