Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Bildungspaket: Murks, der nicht funktioniert

  • Von Ulrich Schneider
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Zu bürokratisch, zu kleinteilig, zu kurz gedacht - das Bildungs- und Teilhabepaket ist wohl das Lebensfernste, was Arbeitsministerin von der Leyen bisher auf den Weg gebracht hat. Zwei Jahre nach der Einführung der Leistungen bestätigt sich, wovor alle Experten von Anfang an gewarnt haben: Dieser Murks funktioniert so nicht. Weniger als die Hälfte der zur Verfügung gestellten Mittel werden abgerufen, besonders die Musik- und Sportgutscheine entpuppen sich als Luftnummer und laufen vor Ort ins Leere.

Schnell ist die Politik dabei, den Eltern den schwarzen Peter zuzuschieben: Wer das »großzügige« Angebot nicht in Anspruch nimmt, wird als desinteressiert und letztlich verantwortungslos diskreditiert. Es bedürfe einfach mehr Reklame, um die Leistungen bekannt zu machen, mehr Aufklärung, um Eltern beizubringen, was gut für ihr Kind ist. Die Realität, von der die Praktikerinnen und Praktiker vor Ort berichten, wird dabei gerne ausge...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.