Gedenken an Holocaust-Opfer

Jugendliche aus aller Welt beim »Marsch der Lebenden« in Auschwitz

Berlin (nd). Erinnern an das Unvorstellbare: Israel gedachte gestern am Nationalfeiertag der sechs Millionen Opfer des Holocaust. Sirenen im ganzen Lande, Gedenkminuten, eine Zeremonie in der Gedenkstätte Yad Vashem mit Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und US-Außenminister John Kerry. Das Erinnern galt diesmal auch dem Aufstand im Warschauer Ghetto vor 70 Jahren.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: