Tarifeinigung bei Coca-Cola

Berlin (dpa/nd). Beim Getränkehersteller Coca-Cola ist ein Streik abgewendet. Die Arbeitgeber einigten sich nach Angaben eines Sprechers am Dienstag nach zähen Verhandlungen auf einen Tarifkompromiss mit der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten. Laut Coca-Cola bekommen die rund 10 000 Beschäftigten rückwirkend zum 1. Januar 3,5 Prozent mehr Geld, im nächsten Jahr steigen die Entgelte um weitere drei Prozent. Vereinbart wurden demnach auch flexiblere Arbeitszeiten. Damit könne Coca-Cola bei Absatzschwankungen schneller reagieren und Mehrarbeit weitestgehend mit eigenen Mitarbeitern erbringen, hieß es.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung