Explosion der Gefühle

Dortmund zieht mit einem denkwürdigen Sieg gegen Málaga ins Halbfinale der Champions League ein

  • Von Andreas Morbach, Dortmund
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Es war Punkt Mitternacht, als die finalen Ausführungen von Jürgen Klopp von der großen Anzeigetafel durch die Arena hallten. Die fünf einsamen Techniker, die noch die letzten Stromkabel einrollten, warfen einen kurzen Blick hinauf zur Leinwand. Ansonsten war das weite Oval, das zuvor während der Schlussakkorde des Dortmunder 3:2-Triumphs über den FC Málaga einen Geräuschpegel wie noch nie erlebt hatte, nun menschenleer. Und knapp eineinhalb Stunden nach dem Abpfiff durfte dann auch BVB-Trainer Klopp nach spät absolvierter Pressekonferenz Feierabend machen.

Die meisten seiner Spieler waren da bereits nach Hause gefahren. Als einer der letzten turnte noch Felipe Santana am Stadionausgang herum. Der Schütze des entscheidenden Tores, des zweiten BVB-Treffers in einer atemberaubenden Nachspielzeit. »In der zweiten Halbzeit haben wir wirklich sehr viel gekämpft«, erzählte der in der Schlussphase zum Stürmer umfunktionierte Innenvert...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.